Welcher Hersteller ist der Beste?


Im Gespräch mit Kunden kommt immer wieder die Meinung, der Hersteller X ist besser als der Hersteller Y. und der Hersteller D ist noch viel besser, als alle anderen.
Meine persönliche Meinung: es gibt keine großen Unterschiede mehr! Die Grundprinzipien sind bei allen gleich. Die Unterschiede liegen in erster Linie in der Handhabung der Technik, Design und technischen Möglichkeiten.
Ob eine Gartenberegnung optimal funktioniert, liegt zu 100% in der Hand der Monteure.

Regnereinstellung FALSCH
Regnerstellung FALSCH
Rasen vertrocknet (blauer Schimmer)
Betonborde am Rand zu dick.

Schauen Sie, es wird doch naß!

Braune Stellen im / am Rasen! Was nun?

1. der Monteur kommt
2. Probelauf der Beregnung
3. die Hand vom Monteur gleitet über die braune Stelle im Rasen
4. und zielsicher kommt die Antwort
" Schauen Sie mal, es wird doch nass. Also an der Beregnung liegt es nicht!"
Er könnte Recht haben! Diesen Satz höre ich nur dort, wo ersichtlich ist, das die Beregnungsanlage mangelhaft geplant bzw. gebaut wurde.


Beregnungsdicht, was ist das?

Auf den Folien ist die unterschiedliche Wasserverteilung der Regner gut zu erkennen. Einen Foliensatz lassen wir beim Kunden und er kann selbst sehen, wo viel bzw. wenig Wasser hin kommt. Sie benötigen immer vier gleiche Regner um in der Mittelfläche die optimale Wasserverteilung zu erreichen.
Auszug aus den FLL-Regelwerk
"Der Abstand der Regner sollte ihrer Wurfweite entsprechen (siehe Kapitel 5.03.10), mindestens aber 80% der Wurfweite betragen und 120% der Wurfweite nicht überschreiten"

Kurz gesagt: Der Wasserstrahl muss  von Regner zu Regner kommen (Hand in Hand)!!