Leistungen … Bodenverbesserung

Das Problem

Im Laufe der Zeit werden durch natürliche Prozesse die Böden immer dichter. Bei Baumaßnahmen geschieht dieses schneller und dauerhafter. Ein hoher Bedarf an Wasser und Nährstoffe sind die Folgen. Da schleichend, treten immer Folgeschäden auf!
Staunässe, Rasenfilz, Moos und andere Krankheiten sind die Folgen. Kurzfristige Maßnahmen helfen auch nur Kurzfristig.

 

Injektionsfeld

Bild 1 von 6

Das Injektionsfeld wird gekennzeichnet.Danach kann mit der Luftlanze gearbeitet werden.

Wie werden Ursachen ermittel?

Zuerst werden Sie Veränderungen an den Pflanzen erkennen. Als erste Maßnahme wird  mehr gewässert und gedüngt. Oft hilft es. Sofern nicht, können wird weitere Ursachen mit Messtechnik ermittel.

  • Penetrometer
  • Profilstecher
  • Aktivitätsmesser
  • Feuchtigkeitsmesser
  • Pürkhauer
  • etc.

 

 

Kernlochbohrer

Bild 8 von 8

Mit dem Kernlochbohrer können Filzstärke, Wurzeltiefe und Bodenzustand geprüft werden.

Ursachenbeseitigung

Wir machen dort weiter, wo Sie aufhören müssen. Im Boden und das mit mechanischen Mittel und wenig Chemie. Durch Eingriff in die Bodenstruktur wird die verändert. Die Poren werden erweitert bzw. aufgebrochen.

Für Rasenflächen in einer Tiefe von ca. 10 cm Tiefe.

  • Aerifizieren
  • Löcher in den Bodenstandzen
  • Erdkerne  abharken
  • Fläche mit Kies besanden
  • Löcher mit diesem Kies schließen

 

Für tiefe Wurzeln z.B. Straßenbaume bis 1 m

  • Einsatz Geoinjektor / Luftlanze
  • Injektionslöcher auf der Fläche markieren
  • Mit einem Presslufthammer einen Dorn in  den Boden treiben
  • Druckluft über den Dorn in den Boden pressen
  • Bei Bedarf auch mit Nährstoffe versetzen
  • Injektionskanal mit Wasserdurchlässige Stoffe verschließen

 

Hier ein Link, zu einem Artikel über die Notwendigkeit guter Bodenbelüftung.
Aerifieren - Luft für den Boden und Pflanzen
Autor: (c) Dr. agr. Rainer Albracht und Dr. agr. Harald Nonn, Betzdorf